Deutsche Titel des Eminent-Verlags

homo digitalis
Der neue Kartoon-/Karrikatur-Bildband vom Kult- Zeichner Vladimir Rencin
2009, 176 Seiten, mit Abb., gebunden, 0,30 kg, 12.90 €
ISBN-13: 978-80-7281-360-5


Rudolf II. und sein kaiserliches Prag
Ein Mann, der die Geschichte schrieb. Die Prager Burg - das Zentrum Europas. Siebenunddreißig goldene Jahre der Stadt
von Jan Bonek
2008, 176 Seiten, mit farb. Abb., gebunden, 0,25 kg, 14.90 €
ISBN-13: 978-8-072-81343-8


Prag und vor allem die Prager Burg wurden am Ende des 16. Jahrhunderts nicht nur zum europäischen Zentrum okkulter Lehren, der Astrologie und der Alchimie, sondern auch zu einem Brennpunkt internationaler Politik und wissenschaftlicher Forschungen von Astronomen, Ärzten und Botanikern. Die erste Hauptstadt der Monarchie zog viele berühmte Künstler an, Maler, Graphiker, Bildhauer, Musiker. Am Beginn dieser ruhmreichen Zeit stand ein einziger Mann: Self-made-Forscher, Kunstsammler und Sammler der Naturkuriositäten, ein großer Liebhaber alles Geheimnisvollen, vor allem aber Mäzen eines jeden, der sich um Welterkenntnis bemühte. Dieser außerordentliche Mann war Rudolf II., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches sowie König von Böhmen und Ungarn.

Turzovka. Lourdes im Herzen Europas
Gespräch mit Matus Lasut. Geschichte der Marienerscheinungen. Erscheinung der Gottesmutter im Jahre 1958. Geistiges Vermächtnis und die sieben Geheimnisse
2008, ca. 232 Seiten, mit farb. Abb., gebunden, 0,4 kg, 14.90 €
ISBN-13: 978-80-7281-340-7


Herausgegeben von Jiri Kuchar.

50 Jahre Marienerscheinung in der Slowakei. Im Sommer 1958, einhundert Jahre nach der berühmten Erscheinung in Lourdes, erschien die Jungfrau Maria dem Waldheger Matúš Lašut auf dem Berg Živčák oberhalb der slowakischen Siedlung Turzovka und später auch anderen Menschen. Sie hat eine wunderbare Botschaft gebracht und Zeichen hinterlassen, die bis heute sichtbar sind. Doch nicht nur davon handelt dieses Buch, sondern es bringt auch die Geschichte der Marienerscheinungen im Laufe des zweiten Jahrtausends näher und verweist auf deren oft weltverändernde Bedeutung. Dazu gehören z.B. die Erscheinung im Jahre 1531 in Guadalupe, die in bedeutendem Maße zur Christianisierung Mexikos beigetragen hat, und die Erscheinung in Fatima und ihr Einfluss auf das gesamte 20. Jahrhundert. Ähnlich wichtig war auch die Marienerscheinung im Jahre 1941 im Walaam-Kloster in der Sowjetunion, die in vieler Hinsicht den Verlauf des 2. Weltkrieges beeinflusst hat. Das Buch umfasst weiterhin eine detaillierte Beschreibung der faszinierenden Ereignisse aus dem Sommer 1958 und spricht über die Entstehung der wundersamen Quellen und des heiligen Pilgerortes, der jedes Jahr von Menschen aus aller Welt besucht wird. Es vermittelt den spirituellen Sinn der Marienbotschaften und der sieben Geheimnisse, die sie enthalten, und zwei Gespräche mit Matúš Lašut. Dieser Mann lebt, über 90-jährig, noch in Turzovka.

Jiri Kuchar ist unabhängiger Journalist und Schriftsteller. Er arbeitet mit dem Tschechischen Fernsehen und der renommierten tschechischen Zeitschrift Regenerace zusammen. Er publizierte mehrere Bücher in verschiedenen Sprachen.

Krumau
von Vaclav Vokolek
2008, ca. 140 Seiten, mit farb. Abb., gebunden, 0,5 kg, 12.90 €
ISBN-13: 978-80-7281-324-7

Die Stadt der mystischen Rose.
Ein neues Meisterwerk aus der Reiseführer-Reihe Esoterisches Böhmen.
Bereits erschienen, bald auch in Deutschland verfügbar.






perpetuum mobile
von Vladimir Rencin
2000, 140 Seiten, mit Abb., gebunden, 0,5 kg, 10.90 €
ISBN-13: 978-80-7281-017-0

Ein Ausschnitt der Arbeiten Vladimir Rencins ist hier zu sehen. Der Tscheche lebt und arbeitet im böhmischen Hradec Kralove (Königgrätz). Seit 1965 ist er als bildender Künstler tätig. Seit dem macht er mit der Veröffentlichung seiner Zeichnungen in verschiedenen Publikationen auf sich aufmerksam. Rencin zeichnet täglich für die Prager Tageszeitung und in unregelmäßigen Abständen für andere Medien. In Deutschland sieht man seine Werke beispielsweise in der "ZEIT", "Bild der Wissenschaft", "GEO" und vielen anderen Zeitschriften. Auch international schätzt man seine schlichten Zeichnungen, mit denen es ihm gelingt, selbst gewichtige Themen gut abzurunden.

Platons Totenbuch
von Holger Kalweit
2006, 167 S., geb., 0,63 kg, 19.90€
ISBN-13: 978-80-7281-213-4

Die griechische Kultur gilt als Wiege der westlichen Zivilisation. Trotzdem ist uns ihr Erbe und geistiges Vermächtnis in vielerlei Hinsicht unbekannt und rätselhaft. Die Werke der altgriechischen Denker, Philosophen und Eingeweihten betrachten wir als leider der modernen Welt fremd - und verzichten zum eigenen Nachteil auf die grundlegenden Mitteilungen.

Meine Suche nach dem zeitlosen Augenblick
von Holger Kalweit
2007, 256 S., 0,40 kg, 14.90€
ISBN-13: 978-80-7281-334-6

In dieser Serie essayistischer Briefe berichtet der Elsässer Marquis Morgan la Fay von seiner Suche nach dem zeitlosen Augenblick: Eigene Dunkelheitsexperimente, Fata-Morgana-Unternehmen, den Spiraltest etc., die in Experimenten mit der Nichtzeit gipfeln. Es finden sich Überlegungen zu Zeitvorstellungen unterschiedlichster Völker und Kulturen, Philosophien und Religionen aus Japan, China, Tibet, Indien und den Maghreb-Ländern, Altägyptens, Griechenlands und Altgermaniens sowie Platons, Schopenhauers und Nietzsches.

Esoterisches Prag
von Jiri Kuchar
2001, 318 S., geb., 0,49 kg, 12.90€
ISBN-13: 978-80-7281-069-7

Städte gibt es, durch die seit Jahrhunderten die Historie schreitet. Zeugen von Schlachten, Kriegen, Siegen und Niederlagen, von Freude wie Leid und die - vom Schicksal begünstigt oder von der Geschichte verstoßen - ihre Identität bewahrten, die unwiederholbaren Züge und das Bewusstsein ihrer selbst. Metropolen, in denen sich Wissenschaft und Kunst, Mysterium und Leben, Schönheit und Form vermählen. Stätten gibt es mit Energie geladen, die unbekannten Quellen entströmt.

Der Orloj
von Jakub Malina
2006, 200 Seiten, mit farb. Abb., 0,37 kg, 12.90€
ISBN-13: 978-80-7281-203-5

Die Astronomische Uhr am Altstädter Rathaus ist eine der bekanntesten und für Touristen interessantesten Bauten Prags, jeder Besucher dieser Metropole kennt sie. Dieses Buch befasst sich mit der Geschichte der Uhr und bietet eine Erklärung der esoterischen Symbolik, die im Zentrum der Stadt fast unergründet an einem öffentlichen Ort sechs Jahrhunderte überdauerte.

Karlsbrücke
von Jakub Malina
2007, 208 S., geb. Softcover, 0,30 kg, 12.90€
ISBN-13: 978-80-7281-306-3

Begleiter durch die Geschichte und das esoterische Konzept des berühmten Prager Bauwerks von Karl IV. und Peter Parler. Das vorliegende Buch beantwortet u. a. die Frage, was für eine Aufgabe in der Zeit der Brückengründung die Astrologie sowie die Sternen- und Planetenstellung am Prager Horizont spielten und wie dieser Sternensymbolismus in den bedeutendsten Momenten der Regierung Karls aussah. Auf den einzelnen Seiten dieses Werkes kommen auch solche Symbole zu Wort, die bis jetzt von der offiziellen Geschichte außer Acht gelassen wurden.

Die Böhmischen Kronjuwelen
von Tomáš Bonek
2006, 182 Seiten, m. farb. Abb., 0,35 kg, 12.90€
ISBN-13: 978-80-7281-220-2
Die Kronjuwelen des Königreichs Böhmen sind außergewöhnlich und einzigartig. Die St.-Wenzels-Krone ist nicht nur ein Zeichen des Herrschers, sie ist ein Symbol des Landes. Ihr Zauber liegt nicht nur in ihrem Alter und in der Menge der verwendeten Edelsteine, sie birgt eine Heiligkeit und ein Geheimnis, dass bereits bei ihrer Anfertigung von Karl IV. bestimmt wurde. Erwähnt wird ihre Existenz zum ersten Mal von Papst Clemens VI.

Karlstein
von Jan und Tomáš Bonek
2007, 176 S., geb. Softcover, 0,35 kg, 12.90€
ISBN-13: 978-80-7281-317-9

Der Nachlass der Karolinger und Luxemburger in der europäischen okkulten Geschichte - Karlstein ist die bedeutendste Burg in Böhmen, Kaiser und König Karl IV. hatte aber im Falle dieses Baues kein Interesse an einer eventuellen Publizität. Es scheint fast so, als ob er den Wunsch gehabt hat, dass diese Burg für die breite Öffentlichkeit unsichtbar ist ... Die Burg Karlstein ist ein Ort vieler Geheimnisse.

Jetzt neu im Verlag Eminent

homo digitalis

Neues Buch von Holger Kalweit

Meine Suche
nach dem zeitlosen
Augenblick